HUNSRÜCK- und NAHEKRIMIS

In dieser Rubrik von saarkrimi.de sollen Krimis von Nebenan also aus den Nachbarregionen des Saarlandes vorgestellt werden. Auf dieser Seite sind dies die Hunsrück- und Nahekrimis. Historische Krimis sind unabhängig von der Region auf einer eigenen Seite zusammengefasst.

Heinz-Peter Baecker (Info) / Joachim Franzmann (Info) / Christian Hartung (Info) / Wolfgang Kemmer (Info) /  Stefan Nick (Info) /
Lille Ostermann (Info) / Leona Riemann (
Info)  / Thomas A. Ruhk (Info) / Helga Schittek (Info) / Hans Schwarz (Info) / Hannes Wildecker (Info) /
Wolfgang Ziegler
(
Info)

Nebenbei: Einen kurzen Bezug zur Region um IDAR OBERSTEIN hat der Roman Das dunkle Schweigen von WOLFGANG SCHORLAU (Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln, 334 Seiten, ISBN 3-462-03614-9). Einige Szenen der Hintergrundgeschichte spielen im Anbeginn der dreissiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zur Zeit der Machtübernahme der Nazis in der Region. Die eigentliche Kriminalstory ist aber in der heutigen Zeit in und um Stuttgart, sowie teilweise in den USA angesiedelt.

 

 HEINZ-PETER BAECKER

(Homepage des Autors)

 

 

HERZFLIMMERN IN SIMMERN

1999, Pandion Verlag, Simmern, 184 Seiten, ISBN: 3-922929-90-7

Aus dem Text der Buchrückseite
"Die Hauptperson, Ich-Erzähler Kurt Kögler, ein arbeitsloser Vertreter aus Simmern, hat sich Massagen verschreiben lassen. Während er unter dem Heizstrahler liegt, belauscht er in der Nachbarkabine die Unterhaltung zwischen der Masseurin und einer jungen Frau. Kurz darauf hört er einen dumpfen Schlag und schrille Schreie, die aber schnell verstummen. Schon färbt sich der Trennvorhang rot vor Blut. Wenig später sieht er nach, und schnell wird zur Gewissheit, was er vermutete: Hier ist ein Verbrechen geschehen. Um sich aus seiner finanziellen Misere zu befreien, entwickelt Kögler einen Plan. Heinz-Peter Baecker verzichtet in diesem ungewöhnlichen Kriminalroman bewusst auf einen ermittelnden Detektiv, sondern wählt mit Kurt Kögler eine Figur, die in der realen Hunsrücker Lebenswelt agiert."
(Zitat)

 

KOBLENZER SCHÄNGEL JAGT HUNSRÜCKER BENGEL

2000, Pandion Verlag, Simmern, 184 Seiten, ISBN: 3-934524-06-0

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Aufregung in Koblenzer Altstadtkneipen. Grund: Der unbescholtene Jakob Fischer ist verhaftet worden. Bei ihm wurde Falschgeld gefunden. Georg Breitbach, pensionierter Kripobeamter und Freund von Fischer, ist von dessen Unschuld überzeugt. Er gibt sich als leidenschaftlicher Zocker aus und gelangt so in das illegale Hunsrücker Spielhöllen-Milieu. Eines Tages wird er durch Zufall enttarnt und gerät dadurch in akute Lebensgefahr."
(Zitat)

 

 

 

MÄDCHENLEICHE UNTER DER HUNSRÜCKEICHE

2001, Pandion Verlag, Simmern, 224 Seiten, ISBN: 3-934524-19-2

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Samstagsabendmesse im kleinen Hunsrückörtchen Bayberg. Die meisten männlichen Gottesdienstbesucher sind nicht bei der Andacht, vielmehr dient ihre Aufmerksamkeit der vierzehnjährigen Messdienerin Brigitte Mallmann, die sich an der Schwelle zwischen kindlicher Unschuld und begehrenswerter Frau befindet. Männliche Fantasien kommen auf. Auch dem Pastor der Gemeinde entgeht dies nicht. Anderntags wird Brigitte Mallmann tot aufgefunden. Für Kommissar "Fuß" aus Koblenz - im Roman wie im realen Leben Hobbywinzer mit Straußwirtschaft - eine nicht ganz leichte Aufgabe, den Mörder zu finden, denn jeder der männlichen Dorfbewohner könnte der Täter sein."
(Zitat)

 

DER ZIRKUSCLOWN VON KASTELLAUN

2002, Pandion Verlag, Simmern, 204 Seiten, ISBN: 3-934524-27-3

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Als Kinder haben sie vier Jahre lang miteinander die Schulbank gedrückt. Fast 50 Jahre später, anlässlich eines geplanten Klassentreffens, sehen sie sich zum ersten Mal wieder. Aus dem einen ist ein Ministerialbeamter geworden, aus dem anderen ein Zirkusclown. Und trotzdem scheinen ihre Lebenslinien verblüffende Parallelen aufzuweisen und auf dunkle Weise miteinander verbunden zu sein.
Unversehens wird aus dem geplanten Klassentreffen ein neuer Fall für Kriminalkommissar Fuß. Es geht um Mord und nicht nur einen. Aber auch um Liebe und Untreue, um Freundschaft und Lügen und um das Aufeinanderprallen zweier Welten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: die geregelte, aber graue Welt eines herzkranken Behördendieners und das bunte, aber unstete Leben eines geheimnisumwobenen Zirkusclowns. . ."
(Zitat)

 

IN DIE FALLE GEHEN ALLE

2002, Pandion Verlag, Simmern, 232 Seiten, ISBN: 3-934524-30-3

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Der Plan von zwei Hunsrücker Pärchen scheint genial. Während die neue Ministerin Monika Meyer-Liebrecht im Mainzer Landtag gerade ihre Antrittsrede hält, wird zur gleichen Zeit ihre 7-jährige Tochter aus der Schule entführt. Eine Politikerin, die im Rampenlicht steht und deren Mann eine erfolgreiche Anwaltskanzlei betreibt, da kann man schon mal eine Millionenforderung stellen. Zunächst läuft alles wie geplant; doch dann geschieht etwas, womit keiner der Entführer gerechnet hat: Mord. Für zusätzliche Verunsicherung beim Kidnapper-Quartett sorgen die Meldungen in den SWR-Nachrichten, man sei den Entführern bereits auf die Spur gekommen. Die Taktik des Profilers scheint aufzugehen."
(Zitat)

 

 

DER MANN MEINER MUTTER

2003, Pandion Verlag, Simmern, 222 Seiten, ISBN: 3-934524-41-9

 Aus dem Text der Buchrückseite:
"Es beginnt mit einer harmlosen Mail. Eine Tanja bittet darin den Journalisten Ralf Siebert, ihr bei der Suche nach ihrer Mutter behilflich zu sein, da diese ihre Familie verlassen habe, als sie noch ein kleines Mädchen war. Das einzige was sie wisse, ihre Mutter wohne in einer Straße gleichen Namens wie Ralf Siebert, irgendwo in der Nähe von Boppard.
Der Journalist zögert zunächst, erliegt aber letztendlich seiner hilfsbereiten Art und nimmt Kontakt zu Tanja auf, von der er annimmt, dass sie noch ein Kind ist.
Kurze Zeit später mietet die sich in Alken bei Bekannten von Ralf Siebert ein. Sie ist, wie sich jetzt herausstellt kein kleines Mädchen mehr, sondern eine reife junge Frau, die es versteht, Siebert den Kopf zu verdrehen. Der verstrickt sich in ein Geflecht von Lügen und Heimlichkeiten gegenüber seiner Frau Jeannette.
Die Sache eskaliert, als Tanja beginnt, Ralfs Familie zu terrorisieren und Kommissar Fuß sieht sich gezwungen einzuschreiten."
(Zitat)

  

TÖDLICHE TRÄUME

2005, Pandion Verlag, Simmern, 228 Seiten, ISBN: 3-934524-66-4

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Völlig aufgelöst kommt um Mitternacht Angelika Schütz in das Büro von Kommissar Fuß, um ihre achtjährige Tochter Marion als vermisst zu melden. Nachbarn im Mietshaus, in welchem das Mädchen wohnt, verwickeln sich in Widersprüche. Ein Mann wird im Erdgeschoss desselben Hauses erstochen aufgefunden. Im sozialen Umfeld des Mädchens ereignen sich weitere menschliche Tragödien.
Kommissar Fuß glaubt nicht an Zufälle und ist froh, dass er in diesem Fall von offensichtlichem Kindesmissbrauch mit Jana Dufkova eine erfahrene Kriminalpsychologin an seine Seite gestellt bekommt. Als sich die Ermittlungen endgültig in einer Sackgasse befinden, macht sie eine aufschlussreiche Entdeckung ..."
(Zitat)

 

FATALE FOLGEN
2007, Pandion Verlag, Simmern,222 Seiten; ISBN 978-3-934524-86-6, 10 Euro

Im Pandion Verlag, Simmern, ist Ende März 2007 der achte Hunsrück-Krimi von Heinz-Peter Baecker erschienen. Der Roman spielt diesmal in der Gegend um Boppard und Beltheim.
Aus dem Text der Buchrückseite:
"Die Psychologin Eva Henning fühlt sich immer schlechter. Sie vermutet, dass man sie vergiften will. Vor dem Regal im Keller, wo sie das Rattengift vermutet, bricht sie tot zusammen. Die Obduktion bestätigt den Verdacht: Sie wurde tatsächlich vergiftet. Der Täter wird im familiären Umfeld vermutet. Es gibt eine erste Festnahme. Doch Oberkommissar Fuß kommen Zweifel. Könnte die Tat nicht doch im Zusammenhang mit Eva Hennings Tätigkeit als Gerichtsgutachterin stehen? Die weiteren Ermittlungen ergeben, dass die Psychologin kurz vor ihrem gewaltsamen Tod drei Aktenordner aus ihrer Praxis verschwinden ließ. Stehen sie in Zusammenhang mit einem jungen Mann, von dem Eva Henning belästigt wurde. Den Kommissaren Fuß und Wagner bleibt nichts anderes übrig, als nochmals intensiv die drei Aktenordner zu studieren, denn irgendetwas müssen sie übersehen haben." (Zitat)

 

VERBORGENE VERBRECHEN
2008, Pandion Verlag, Simmern, 228 Seiten; ISBN: 978-3-934524-94-1, 10,00 Euro

Aus der Buchbeschreibung:
"Entsetzen in der kleinen Ortsgemeinde Kirchenroth. Der beliebte Arzt Gerd Christ wird Opfer eines Mordanschlages. Nur einen Tag später wird in seine Praxis eingebrochen. Ein Laptop und einige Patientenkarten werden entwendet.
Hauptkommissar Fuß hat eine vage Vermutung: Die Verbrechen könnten in Zusammenhang mit der geplanten Windkraftanlage stehen, denn Gerd Christ galt als entschiedener Gegner des Standortes "Im Moor".
Nicht nur, dass Fuß bei den Ermittlungen im Dorf nicht so recht weiterkommt, ihn plagen zudem noch ganz andere Sorgen: Seit dem Kirchenrother Feuerwehrfest fehlt von seinem Kollegen Wagner jede Spur. " (Zitat)

 

MORD AM SCHÄNGELBRUNNEN
Oktober 2008, Kontrast Verlag, Pfalzfeld, 231 Seiten; ISBN-13: 9783935286770 , 9,90 Euro

Aus der Buchbeschreibung des Verlages:
"Zusammen mit der Rhein-Zeitung entwickelte Heinz-Peter Baecker einen Live-Krimi, der mit einem Attentat vor den Augen einiger Hundert Passanten in der Koblenzer Altstadt gestartet wurde. Basis für den Roman wurden die Zeugenaussagen der zufällig anwesenden Passanten. Erst aufgrund dieser Angaben und weiterer Zeugen wurde über ein halbes Jahr hinweg der Kriminalroman entwickelt und geschrieben, wie er jetzt als Buch vorliegt. (Fast) alle Personen dieses Romans sind authentisch, das heißt, es sind Bürger aus Koblenz und der Region. Sie konnten sich als Mitwirkende bei der Rhein-Zeitung bewerben und wurden vom Autor im Rahmen von Castings für bestimmte Rollen ausgesucht. Dabei wusste keiner der Mitwirkenden, welche Rolle ihm zugedacht war. Dies blieb allein der Fantasie des Autors überlassen. So wurde dieser Live-Krimi ein einmaliges, spannendes und letztendlich sehr erfolgreiches Experiment." (Zitat)

Ebenfalls aus dem Kontrast Verlag, Pfalzfeld stammt eine Hörbuch CD mit Kurzkrimis des Autors:

EINE FEINE GESELLSCHAFT
Oktober 2006, Kontrast Verlag, Pfalzfeld, ca 68 Minuten, ISBN: 978-3-935286-90-9, 14,90 Euro
"Kurzkrimi-Anthologie, gelesen vom Autor selbst und verschiedenen Personen, teilweise mit Hörspiel-Charakter." (Verlags-Zitat)

Die CD enthält die Kurzgeschichten:
1) Eine feine Gesellschaft  (mit Hunsrückermittler Oberkommissar Fuß)
2) Die Gebrauchsanleitung
3) Das Geburtstagsgeschenk
4) (R)Einfall
5) Verdeckte Beweise
6) MitGift

Die Beschreibungen der Kurzkrimis finden Sie auf der Verlagsseite. Sprecher: Heinz-Peter Baecker, Elvira Jentzsch, Barbara Jost, Emmy Priebe, Wilfried Rindsfüßer u.a.

EIN FALL FÜR FUß
2009, Pandion Verlag, Simmern, 224 Seiten, ISBN: 978-3-86911-017-2, Preis 12,90 Euro

Aus der Beschreibung auf der Buchrückseite:
"Der Weingutbesitzer Bernd Gauss feiert ausgelassen seinen 50.Geburtstag. Unter den Gästen befindet sich auch Hauptkommissar und Hobbywinzer Fuß.
Am Morgen nach dem Fest findet der eine Nachricht auf seinem Anrufbeantworter: Gauss kündigt darin seinen Selbstmord an.
Fuß hält das zunächst für einen schlechten Scherz, doch als er im Weingut ankommt, ist Bernd Gauss tot!
Für den Hauptkommissar beginnt eine Gratwanderung, bei der Aufklärung eines Verbrechens zwischen seinem Beruf und der Freundschaft zu Verdächtigen zu trennen. Bei den Ermittlungen taucht er immer tiefer in das Familiengeflecht der Winzerfamilie ein, und muss zunehmend erfahren, wie die heile Welt zerbricht und fest geglaubte Strukturen zerfallen.
" (Zitat)

Mit diesem Krimi liegt mittlerweile der zehnte Roman um Kriminalhauptkommissar Fuß von der Kripo Koblenz im Pandion Verlag, Simmern vor.

 

MYSTERIÖSE MORDE
März 2010, Pandion Verlag, Simmern, 236 Seiten, ISBN-13: 978-3-86911-023-3, 10 Euro

IAus der Beschreibung des Verlages:

"Ein neuer Fall für Hauptkommissar Fuß, der tief hinter die Kulissen des Rotlichtmilieus am Straßenrand schaut, mit all seinen Unwahrheiten, Irreführungen, Konkurrenzkampf und Versteckspielen. Nichts ist, wie es scheint.
Schon allein die Feststellung der Identität der bei einem Brandanschlag ums Leben gekommenen Prostituierten gestaltet sich schwierig, weil sich mehrere Damen das Puffmobil teilen, Fantasienamen benutzen und ihr Aussehen häufig verändern. Eine Zeugin taucht unter, ein Verdächtiger verschwindet trotz Bewachung aus einer Klinik.
Und weitere Tote aus dem Umfeld der ermordeten Prostituierten bereiten Fuß und seiner Assistentin Liane Esser großes Kopfzerbrechen.
Dabei steht der Hauptkommissar und Hobbywinzer Fuß unter großem Zeitdruck, denn bevor die Weinlese beginnt, will er den komplizierten Fall aufgeklärt haben."
(Zitat)

 

WUT TUT SELTEN GUT
11.April 2011, Pandion Verlag, Simmern, 240 Seiten, ISBN-13: 978-3-86911-033-2, 10 Euro

Aus der Beschreibung des Verlages

Innerhalb kürzester Zeit werden ein pensionierter Lehrer, ein Bankfilialleiter, ein Schlagersänger und ein Bauunternehmer auf gleiche Art und Weise ermordet. Getötet durch zwei gezielte Schüsse zwischen Nase und Mund und ins Herz – regelrecht hingerichtet.

Hauptkommissar Fuß und die Soko jagen ein Phantom, das gnadenlos Rache für sein subjektiv empfundenes Unrecht nimmt.

Die Kripo kann die Zahl der Verdächtigen zwar einkreisen. Anfangsverdachte erhärten sich nicht, übrig bleiben traurige Schicksale und zerstörte Lebensentwürfe … und ein Täter, der erneut mordet. (Zitat)

 

 

JOACHIM FRANZMANN

 SCHMETTERLINGSFLÜGEL
2007, Pandion Verlag, Simmern, 196 Seiten, ISBN: 978-3-934524-87-3

Aus dem Inhalt:
"Ein brutaler Mord erschüttert die abendliche Idylle des kleinen Dorfes Eichfeld am Rande des Soonwaldes. Im Schneematsch liegt die Leiche von Horst Michelsen, einem angesehenen Unternehmer, großzügigen Mäzen und Förderer des örtlichen Sportvereins. Karl Korns Ermittlungen ergeben: Der Fabrikant war kein reiner Wohltäter, sondern bot einigen Dorfbewohnern durch seine Mauscheleien das Motiv für einen Mord. Korn ist sich sicher, es gibt Zeugen, die entscheidende Angaben zum Tatgeschehen machen könnten. Aus welchem Grund schweigen sie?" (Zitat)

„Schmetterlingsflügel" ist der erste Band einer neuen Krimi-Reihe mit dem Ermittler Karl Korn von der Kripo Bad Kreuznach.

 

@

DIE TANGO-FRAKTION
August 2009, Pandion Verlag, Simmern, 191 Seiten, ISBN: 9783869110127, 10,00 Euro

Aus der Beschreibung des Verlages:

"Ausgerechnet in der Reha-Klinik, in der sich Karl Korn von einem Bandscheibenvorfall erholt, passiert ein Mord an einer Mitpatientin. Korn, inzwischen pensionierter Hauptkommissar, wird von seiner beruflichen Vergangenheit eingeholt.

Markus Rehbein begrüßt es sehr, dass sein ehemaliger Vorgesetzter als "verdeckter Ermittler" Augen und Ohren offenhält. Vor allem was die "Tango-Fraktion" betrifft, zu der das Opfer gehörte. Die Tischgemeinschaft von zwei Frauen und vier Männern ließ es in der Kur ordentlich krachen.

Rehbein ist mit seiner Strategie, Zwietracht zu streuen, indem er das schwächste Mitglied der "Tango-Fraktion" unter Druck setzt, weitergekommen. Das Gefüge innerhalb der Gemeinschaft weicht auf und so manches schlummernde Geheimnis kommt ungewollt ans Tageslicht. Es geht um Macht, Eifersucht, Kränkung, Wut und Rache. " (Zitat)

 

  

CHRISTIAN HARTUNG

LASS RUHN ZU DEINEN FÜSSEN... ,
2006, Pandion Verlag, Simmern, 185 Seiten, ISBN 3-934524-84-2, 10 Euro 

Pater Brown im Hunsrück ?: In Flemhausen, einer (fiktiven) kleinen Gemeinde im Hunsrück (in der Nähe von Simmern), lebt Pfarrer Held mit seiner Familie. Als ein alter Bauer von einer Leiter fällt und stirbt, nimmt eine Tragödie ihren Anfang. Der Tote war zugleich Presbyter in der Gemeinde und Pfarrer Held hatte über lange Jahre seine liebe Not mit dem "freundlichen" Zeitgenossen. Doch nicht nur ihm erging es so. Dennoch ist Pfarrer Held überrascht, als bei ihm anonyme Briefe eintreffen, die davon sprechen, dass der vermeintliche Unfall ein Mord war. Was wissen bzw. was verschweigen die Mitglieder der bäuerlichen Grossfamilie ? Warum ist der vierzehnjährige Enkelsohn des Opfers nur noch ein Schatten seiner selbst. Der Pfarrer versucht zu helfen. Als der Sohn des alten Bauern jedoch auf die gleiche Weise umkommt wie sein Vater, wird auch Pfarrer Held bewusst, dass seine Verstrickung in dieses Familiendrama schon viel weiter gediehen ist, als ihm lieb ist.
Christian Hartung (Jahrgang 1963), selbst evangelischer Gemeindepfarrer in einer Hunsrücker Gemeinde, legt mit seinem Erstling einen Krimi vor, der unspektakulär und ohne überzogene Elemente dennoch Spannung entfaltet. Gerade die Schilderung des Alltags von Pfarrer Held, der seine herausgehobene Position in der Gemeinde mit den typischen Sorgen und Nöten seiner ganz normalen Familie in Einklang bringen muss und die stimmig dargestellte Athmosphäre der Welt eines kleinen Hunsrücker Dorfes machen die Geschichte glaubhaft und nachvollziehbar. So ist auch die schleichend voran schreitende Bedrohung zunächst für die Protagonisten wie auch für den Leser nicht ohne weiteres erkennbar. Pfarrer Held ist kein Pater Brown, der bewusst sich auf die Spur des Verbrechens macht und kein Übermensch, der Zusammenhänge erahnt, wo alle anderen noch im Dunkeln stehen. Auch er wird ebenso zum Opfer der Ereignisse und so wie die Welt der Bauersfamilie bedroht ist, ist es auch seine kleine Welt. Dies macht den Roman erfrischend anders. Die Sprache kommt ohne Schnörkel und Superlativen aus und die eingestreuten wörtlichen Reden in Hunsrücker Platt fügen sich nahtlos und sinnvoll in die Handlung ein. Ausser einer etwas zu salbungsvoll gehaltenen Passage des Buches bei der Beschreibung der Geschehnisse in einer dunklen Kirche, besteht aus meiner Sicht keine Veranlassung zur Kritik. Das Buch macht Lust auf mehr Geschichten um diesen sympathischen, menschlichen Pfarrer Held, der so gar nicht seinem Namen entspricht.  

 Aus dem Text der Buchrückseite:
"Pfarrer Michael Held hat ein Mitglied des Presbyteriums zu beerdigen: Landwirt Walter Meier. Kurz danach erhält er anonyme Briefe, in denen von Mord die Rede ist, und davon, dass der Täter in der Familie des Toten zu suchen ist. Besonders tragisch: Nur eine Woche später kommt Walter Meiers Sohn Helmut auf die gleiche Weise ums Leben: Er stürzt ebenfalls von der Leiter. - Unfall oder doch Verbrechen ?
Michael Held sucht den intensiven Kontakt mit der Familie Meier, deren nach außen hin intakte Fassade zu bröckeln beginnt. Verdächtigungen tun ihr Übriges. Held bittet den mutmaßlichen Täter, sich ihm anzuvertrauen, und wartet in der dunklen Kirche auf ihn. Wird er kommen und beichten ? Pfarrer Held befindet sich in einem Gewissenskonflikt.
" (Zitat)

 

NOCH MANCHE NACHT WIRD FALLEN...
 
2007, Pandion Verlag, Simmern, 176 Seiten, ISBN: 978-3-934524-89-7

Der Hunsrück in der Vorweihnachtszeit: in der fiktiven Gemeinde Flemhausen hat Pfarrer Held alle  Hände voll zu tun mit den Vorbereitungen auf die Feiertage. Da findet sich in der Post der Pfarrei ein Drohbrief, der für den 24. Dezember den Tod einer Person mit einem bestimmten Geburtstag ankündigt. Nur eine Handvoll von Personen in der Gemeinde sind zu dem benannten Tag geboren - unter ihnen auch die Tochter des Pfarrers. Die Tage schreiten voran, neben den normalen Festvorbereitungen wird auch die Polizei informiert und Schutzmassnahmen ergriffen. Am Weihnachtstag scheinen alle gewappnet und doch gelingt es nicht den teuflischen Plan des Mörders zu verhindern. Doch wer geglaubt hat, dass es bei einem Opfer bleibt, sieht sich getäuscht. Die Vergangenheit verlangt nach mehr...

Der zweite Roman um den sympathischen Hunsrücker Pfarrer Held spielt ungefähr zwei Jahre nach den Geschehnissen in LASS RUHN ZU DEINEN FÜSSEN... Pfarrer Held selbst ist kein Pater Brown, der aus Passion Kriminalfälle löst, vielmehr ist er ein einfacher (Familien-)Mensch, der in Folge seiner Funktion in den Sog schicksalhafter Ereignisse verstrickt wird.  Dem Autor Christian Hartung gelingt hierbei eine sehr einfühlsame Geschichte, die nie künstlich oder zu dick aufgetragen erscheint. Hier dürfte der berufliche Hintergrund des Autors, der selbst Pfarrer im Hunsrück ist, für die realistischen Erzählinhalte Pate gestanden haben. Auch ohne große Effekte baut sich eine deutliche Spannung auf, wenn man sich im Fluss der Erzählung dem angedrohten Mordtermin nähert. Die Tat selbst und ihre hieraus sich ableitenden Konsequenzen sind plausibel dargestellt und verstärken den Wunsch des Lesers den Dingen auf den Grund zu gehen und das Buch nicht allzu schnell aus den Händen zu legen. Wirklich bösartige Menschen sucht man in diesem Roman vergebens - letztlich ist der Täter selbst mehr Opfer denn eine Ausgeburt des Bösen. Noch manche Nacht wird fallen... ist ein ruhiger aber trotzdem spannender Kriminalroman mit viel Hunsrücker Athmosphäre, der gerade in den Wochen vor dem Jahresende  (aber natürlich nicht nur dann...) eine stimmungsvolle Lektüre bietet.

Aus dem Inhalt:
"Die Mordandrohung mittels einer fingierten Traueranzeige reißt Pfarrer Michael Held aus seiner vorweihnachtlichen Stimmung. Angekündigt wird der Tod einer Person, die am 28. September Geburtstag hat und am 24. Dezember sterben soll. Held geht die Liste seiner Gemeindeglieder durch, die am 28. September Geburtstag haben. Darunter ist seine Tochter Johanna. Er trifft Vorsichtsmaßnahmen. Und doch geschieht an Heiligabend in der Flemhausener Kirche das Unfassbare. Held sucht nach einer Antwort und sieht zunehmend Parallelen zu einem aktuellen englischen Kriminalroman. Auch hier erhält ein Pfarrer die Drohung, dass im Heiligabendgottesdienst ein Mord geschehen wird ..." (Zitat)

 

WOHL DENEN, DIE DA WANDELN...
 
2008, Pandion Verlag, Simmern, 196 Seiten, ISBN: 978-3-934524-95-8, 10,00 Euro

Der dritte Krimi um einen sympathischen Hunsrücker Pfarrer mit detektivischem Spürsinn.

Aus der Info des Verlages zum Buchinhalt:
"Im Gemeinderat von Flemhausen ist ein heftiger Streit um den Erhalt der inzwischen als Lagerhalle genutzten Synagoge entbrannt. Kurze Zeit später wird Ratsmitglied Alexander zur Heiden erschossen aufgefunden. Der Optiker setzte sich vehement für den Ausbau des Gebäudes als Gedenkstätte ein. Darüber hinaus beschäftigte sich zur Heiden mit den jüdischen Familien von Flemhausen. Was wusste er von der Vergangenheit des Dorfes im Dritten Reich? Hinter welches Geheimnis war er gekommen, das um jeden Preis vertuscht werden sollte? Pfarrer Michael Held begibt sich auf Spurensuche und stößt bei Zeitzeugen zunächst auf kollektives Schweigen." (Zitat)

 

...AUS EINEM KELCHE TRINKEN...
Juni 2009, Pandion Verlag, Simmern, 176 Seiten,  ISBN: 9783869110110, 10,00

Aus dem Klappenrext des Verlages

Pfarrer Michael Helds Kollege Martin Leiser hat große berufliche Probleme.

Der manchem in der Gemeinde unbequeme Geistliche soll abberufen werden.
Seine Existenz steht auf dem Spiel. Auch seine Familie wird zunehmend mit hineingezogen.

So wird der jüngere Sohn nicht mehr in der Fußballmannschaft aufgestellt und in der Klassengemeinschaft ausgegrenzt.

Das Mobbing endet mit einer Kurzschlussreaktion. Leiser fährt gegen einen Baum und verstirbt an der Unfallstelle. Doch scheint ihn jemand in den Tod getrieben zu haben. Die Spur führt direkt ins Presbyterium der Gemeinde.
(Zitat)

 

SO LEGT EUCH DENN, IHR BRÜDER...
27. Oktober 2010, Pandion Verlag, Simmern, 168 Seiten,  ISBN: 978-3-86911-025-7, 10,00

  Aus dem Klappenrext des Verlages

"Die beiden Zwillingsbrüder Stefan und Michael Seitenbacher aus der Gemeinde von Pfarrer Michael Held sind kurz nach ihrem 50. Geburtstag spurlos verschwunden. Die beiden sind scheinbar normal zur Arbeit gefahren, dort aber nie angekommen.

Jacqueline, Michael Seitenbachers Tochter, soll demnächst von Held getraut werden, und möchte, dass ihr Vater sie zum Altar führt. Eine Woche vor der Hochzeit ruft sie aufgeregt den Pfarrer an: Ihr Vater habe sich bei ihr gemeldet und gesagt, er habe einen großen Fehler begangen, doch er wolle jetzt zurückkommen. Und tatsächlich: Michael Seitenbacher kehrt am nächsten Tag zurück. Von seinem Bruder Stefan fehlt jedoch weiter jede Spur. Zudem verschwindet noch eine weitere Person, eine Jugendfreundin der beiden Brüder.

Held wird zunehmend in die inneren Konflikte der Familie Seitenbacher mit hineingezogen. Durch regen Austausch mit Kriminalkommissar Dieter Langes kommen beide schließlich hinter die dunkle Wahrheit." (Zitat)

 

 WOLFGANG KEMMER

 SCHWARZE WITWEN
1996, KBV VERLAG, 156 Seiten, ISBN: 3927658375

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Was zunächst wie die Geschichte eines modernen Aschenputtels anmutet, entwickelt sich für eine einfache Bauernfamilie aus dem Hunsrück zueinem wahren Alptraum.

Denn für Ilona Kimmel endet ihre große Liebenicht in einer glücklichen Heirat, sondern mit dem Tod des reichen Prinzen. Doch die Tragödie fängt für die Familie damit eigentlich erstan.

Der Kölner Student und Ferien-Hunsrücker Jo Brunner hat eigentlichüberhaupt nichts mit der Sache zu tun, doch er gerät in Mordverdacht und versucht daraufhin, ... selbst Licht in die verworrene Familienangelegenheit zu bringen..." (Zitat)

 Neben diesem Hunsrückkrimi hat der Autor noch 1997 beim KBV Verlag, den in Köln spielenden Krimi "Ach wie gut, dass niemand weiss" und aktuell (2005) beim Emons Verlag  den Historischen Krimi (Mittelalter, Augsburg) "Feuersbrunst" veröffentlicht. 

 

STEFAN NICK

BALDUINSMORD
2009 , Pandion Verlag, Simmern, 148 Seiten, ISBN: 978-3-869110-16-5, Preis 8,90 Euro

Aus der Beschreibung auf der Buchrückseite:

"Ein toter Mann liegt an der Ruine - ein Schock für Rainer Maria Weingard, der sich das Gemäuer eigentlich nur kurz ansehen wollte. Wer war der Tote und was wollte er dort am Balduinseck? Weingard wird bald von der Polizei verdächtigt und macht sich selbst, zusammen mit Doro, die er in kastellaun kennengelernt hat, auf die Suche nach dem Mörder. Eine spannende Schatzsuche durch die Jahrhunderte beginnt, vom Bau der Burg Balduinseck bis zu ihrem Verfall.

Geschichte kann immer auch anders betrachtet werden, als sie in den Geschichtsbüchern dargestellt wird. Und vor allem: Geschichte ist ungemein spannend." (Zitat)

Zu dem Buch gibt es eine eigene Webseite. Hier bekommen Sie zahlreiche Hintergrundinfos zu den geschichtlichen Zusammenhängen in Wort und Bild. Alle Infos auf www.balduinsmord.de

 

 

LILLE OSTERMANN

KÖNIGSKINDER
August 2008 , Iatros Verlag, Dienheim, 260 Seiten, ISBN 978-3-937439-18-1, 13,00 Euro

Aus der Beschreibung des Verlages:
"Königskinder „Böse Menschen kommen überall hin“, dachte er. „Sie gehen durch Wände, klettern steile Häuserschluchten empor. Sie sind unsichtbar und bewegen sich lautlos. Erst wenn du aufwachst und ihren kalten Atem an deinem Gesicht spürst; erst wenn es zu spät ist, bemerkst du sie. Erst dann.“
In der romantischen Kurstadt Bad Kreuznach wird ein berühmter Pianist tot aufgefunden.
Noch bevor die Polizei einen entscheidenden Hinweis finden kann, geschehen weitere mysteriöse Morde. Eine junge Anwältin erhält seltsame Briefe - steht sie mit den Morden in Verbindung? Ein älterer, kauziger Kommissar versucht, das bizarre Vorgehen des Mörders zu entschlüsseln und erhält dabei die ungebetene Hilfe einer allzu neugierigen, jungen Journalistin, die ihre Nase in alles steckt, was nach Ärger riecht..
Die Serienmorde reißen nicht ab, das Katz -und Mausspiel wird immer bedrohlicher..."
(Zitat)

LEONA RIEMANN

HUN(D)SRÜCKMORD
 2004, Kontrast Verlag, Pfalzfeld, 140 Seiten ISBN 3-935286-43-0

Der Krimi beschreibt die Vorfälle und die Ermittlungen aus Sicht der Menschen, aber auch aus Sicht der beteiligten Hunde. Eine Inhaltsbeschreibung liegt mir aktuell leider nicht vor.

Die ersten beiden Kapitel können auf der Seite des Vereins >>Hunsrück-Höhen-Hunde<< nachgelesen werden:

Internetadresse: http://www.hunsrueck-hoehen-hunde.de/view.php?view=20

 

 

 

 THOMAS A. RUHK
Webseite von Thomas A. Ruhk 

STROHBÄR
2007,
Pandion Verlag, Simmern, 2007, 270 Seiten ISBN: 978-3-934524-90-3
Aus dem Inhalt:
"Ein schreckliches Verbrechen wird 30 Jahre später erbarmungslos gerächt ... Der anonyme Anrufer spricht „von einem Stück Gerechtigkeit", das die Polizisten in der leer stehenden Schmiede erwarte. Der furchtbare Anblick der nackten männlichen Leiche inmitten eines Strohkreises schockiert selbst die abgebrühtesten Kollegen, denn die sorgfältige Herrichtung des Tatorts deutet auf einen Ritual-Mord hin.
Kriminalhauptkommissar Finn Steinmann leitet die SOKO, die sich kurze Zeit später mit weiteren immer grauenvolleren Strohkreis-Tatorten auseinandersetzen muss, denn der Täter führt seinen Rachefeldzug kontinuierlich fort ..."
(Zitat)

Thomas Ruhk ist ein bekannter Autor von phantastischen Geschichten.

Meine Meinung:
Ein blutiger Rachefeldzug hält Idar Oberstein in Atem. Hierbei ist nicht nur der Zustand der Mordopfer grauenerregend, auch der jeweilige Leichenfundort ist merkwürdig in Szene gesetzt. Stroh ist ein gemeinsames Merkmal dieser Kulissen und schon bald wird klar, dass die Morde etwas mit dem "Strohbären" zu tun haben. In der Faschingszeit wird ein "Strohbär" von seinen Treibern aus dem Dorf geführt und symbolisiert hierbei den Abschied des Winters. Hierbei macht die Gruppe - in der Regel junge Männer, die einen der ihren im Strohkostüm mit viel Gejohle führen- in jedem Haus des Dorfes Station und erhalten dort die traditionellen Gaben (Speck und Eier) oder heute eher Schnaps. Zwischen diesem Brauchtum aus uralten Zeiten und dem Mordhintergrund gibt es Verbindungen. Aber Kriminalhauptkommissar Finn Steinmann aus Trier bleibt kaum Zeit für erste Ermittlungen, denn schon bald folgt Opfer auf Opfer. Nebenbei lernt der Trierer die Eigenarten und Spezialitäten der Region kennen und wird en passant zum begeisterten Anhänger einer speziellen Fleischzubereitung, der auch die saarländische Region anhängt: dem "Schwenken".
Thomas Ruhk beweist in diesem Buch ein gutes Gespür für die Entwicklung einr spannenden Handlung. Da ist ein Kripobeamter mit Vorahnungen, schauerliche Fundorte,  stellenweise überraschende Wendungen und ein furioses Ende, das einer "Stirb langsam"- Folge mit Bruce Willis alle Ehre machen würde. Daneben merkt man der Geschichte an, dass sich der Autor bemüht hat, möglichst authentisch Methoden und Einsatzmittel der Polizei zu beschreiben. Dies gibt der Geschichte eine sinnvolle Bodenhaftung. Nur selten (ich denke da an eine kurze Passage zu Labormethoden) wirkt dies aufgesetzt. Gelegentlich werden auch bei einzelnen Personen immer wieder stereotype Beschreibungen gegeben (z.B. bei Aslan Nakrüz dem Chef der Spurensuche, der immer wieder als "Deutschtürke" beschrieben wird). Dies sind jedoch wahrlich Kleinigkeiten, da die Geschichte den Leser rasant mitzieht und nicht mehr loslässt. Falsche Fährten und eine kleine Prise Humor tun ihr Übriges zum sehr positiven Gesamteindruck. Nicht nur für Hunsrücker ein lesenswerter atmosphärisch dichter Thriller mit okkulten Touch.

 

STROHBÄR
2008,
Pandion Verlag, Simmern,  288 Seiten, ISBN: 978-3-934524-96-5, 10 Euro

Rechtzeitig zur Frankfurter Messe 2008 erschien der Nachfolgeroman zu Thomas A. Rukhs erfolgreichem Krimidebut Strohbär im Pandion Verlag. Auch diesmal wird der in okkulten Dingen versierte Kommissar Steinbaum mit dem Fall beauftragt.  Titel des neuen Romans: Totenbaum

zum Inhalt
"Durch Zufall entdecken Spaziergängerinnen eine skelettierte Hand, die unter einer gigantischen Fichte aus dem Waldboden herausragt. Dadurch wird die Polizei auf eine entsetzliche Verbrechensserie aufmerksam. Ebenfalls gefundene Oghamstäbe lassen die Nähe zur Druidenszene vermuten. Finn Steinmann, Spezialist für okkulte Kriminalfälle, wird wieder in die Ermittlungen eingeschaltet. Für den Leiter der SOKO "Totenbaum" beginnt ein gefährliches Spiel, denn die Suche nach dem sogenannten "Dunklen Druiden" führt ihn zunehmend in die eigene Vergangenheit, offenbart seine angeschlagene Psyche, und macht ihn so für seinen dämonischen Gegenspieler angreifbar." (Zitat)

 

ZONENKRIEGER
April 2010, 288 Seiten, ISBN-13: 978-3-86911-016-5, 10 Euro

Aus der Beschreibung des Verlages:

"Der dritte Fall für den Okkult-Spezialisten Finn Steinmann.
Dieses Mal muss er sich mit einem "Capitano", einem "Schwertmeister" und "Felsrittern" auseinandersetzen. Die "Zonenkrieger" sind eine hierarchisch strukturierte Jugendbande, die als Kreuzritter verkleidet und mit Schwertern stilisierten Baseballschlägern bewaffnet, vermeintlich das Gesetz auf ihrer Seite sieht, und mit ihrerseits brutalen Mitteln dem Vandalismus den Kampf angesagt hat.
Steinmann muss befürchten, dass das Verschwinden seines Freundes und inzwischen pensionierten Kollegen Horst Engel auch mit den geheimnisvollen „Zonenkriegern“ in Verbindung steht, denn der Ex-Polizist soll die Tochter eines befreundeten Unternehmers beschattet haben. Während er und sein Team verzweifelt nach Engel fahnden, um dessen Leben sie inzwischen fürchten müssen, bahnt sich eine Katastrophe an …"
(Zitat)

 

 HELGA SCHITTEK

DER FALL KARIN RIEMENSCHNEIDER
Spannung und ein Touch Hochwald
April 2008, Verlag tredition GmbH, Hamburg, 256 Seiten, ISBN: 978-3-86850-108-7

Das Erstlingswerk von Helga Schittek ist im Hochwald, genauer gesagt in der Region Kell am See, angesiedelt. Die Autorin lebt heute in Ahrweiler, stammt jedoch aus dem Saarland (Schmelz-Limbach).

Aus der Buchbeschreibung des Verlages:
"
Kell am See im Januar 1981: Im Haus von Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider begießt man die Ankunft des gemeinsamen Schulfreundes und ehemaligen Berliner Chefkochs Klaus Sommer, der nach dem Unfalltod seines Bruders, die elterliche Pension übernehmen will. Und eine zweite Person kehrt zurück: Riemenschneiders Ehefrau Karin, seit dem Zeitpunkt ihrer Entführung vor zehn Jahren verschwunden, mit gebrochenem Genick im Kofferraum eines weißen Mercedes und einem Personalausweis, in dem der Name ihrer vor elf Jahren verstorbenen Zwillingsschwester steht. Spuren einer versuchten Vergewaltigung, eine Bisswunde an der Schulter sowie fragwürdige Medikamente und 15.000 DM in kleinen Scheinen, die man beim Aussortieren der Kleidung findet, passen nicht ins Bild von einer arbeitslosen Floristin, die mit der Miete im Rückstand war. Aber zu ihrem Lehrherrn, einem Trierer Blumengroßhändler, der wenig später seine Ex-Frau ermordet und nach Paraguay flieht, während die Presse Karin des Drogenhandels bezichtigt. Unterlagen belegen, dass Karin neun Jahre in Berlin gearbeitet, auf der Flucht vor einem Geliebten die Stadt verlassen und, so ihr letzter Chef, einen Neuanfang in Frankfurt geplant hatte! Nach der Fernsehfahndung, überprüft man auch Sommers Vergangenheit. Man steht vor dem Aus, bis ..." (Zitat)

 

Überarbeitete Zweitauflage

Helga Schittek hat den Krimi Der Fall Karin Riemenschneider in einer zweiten überarbeiteten Version bei Books on Demand, Norderstedt auf den Markt gebracht.

Aus der Beschreibung des Buches

Im Haus von Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider begießt man die Ankunft des gemeinsamen Schulfreundes und ehemaligen Berliner Chefkochs Klaus Sommer, der nach dem Unfalltod seines Bruders, die elterliche Pension übernehmen will. Und eine zweite Person kehrt zurück: Riemenschneiders Ehefrau Karin, seit dem Zeitpunkt ihrer Entführung vor zehn Jahren verschwunden, mit gebrochenem Genick im Kofferraum eines weißen Mercedes und einem Personalausweis, in dem der Name ihrer vor elf Jahren verstorbenen Zwillingsschwester steht. Spuren einer versuchten Vergewaltigung, eine Bisswunde an der Schulter sowie fragwürdige Medikamente und 15.000 DM in kleinen Scheinen, die man beim Aussortieren der Kleidung findet, passen nicht ins Bild von einer Floristin, die in den letzten Wochen ihres Lebens ohne Arbeit dastand. (Zitat)

Helga Schittek: Der Fall Karin Riemenschneider Books on Demand, Norderstedt, 192 Seiten, ISBN 978-3-8482-0276-8, 12,90 Euro

@

DER WURZEL ÜBEL
August 2009, Verlag Books on Demand, Norderstedt, 248 Seiten, ISBN 978-3-8391-2055-2, 15,90 Euro

Aus der Verlagsbeschreibung:
"„Genau! Dieses Becken gehört zu einer Frau. Und eines kann ich jetzt schon sagen: Der Schädel zeigt keinerlei Anzeichen äußerer Gewalteinwirkung auf. Ebenso wenig hat man ihr die Kehle durchgeschnitten. Erwürgt wurde sie auch nicht. Dann wäre das Zungenbein gebrochen.“

Man schreibt das Jahr 1982. - Es ist seine Wiese, neben seinem Haus, auf der Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider und sein Kollege Stefan einen zerstörten Apfelbaum entwurzeln und hierbei eine skelettierte Leiche entdecken. Auf einem Kettchen, das man bei der Toten findet, steht der Name Celine.
Zusammen mit den Freunden und Kollegen macht sich Riemenschneider an die Arbeit und entdeckt Ungeheuerliches.

Nach dem Debütroman von Helga Schittek, ein weiteres Fall für das sympathische Ermittlerteam aus Kell am See."
(Zitat)

 

DAMALS IM NOVEMBER
2012, Books on Demand, Norderstedt, ISBN 978-3-8448-0855-1, Paperback, 212 Seiten, 13,90 Euro

Verbrechen scheren sich um keinen Vorruhestand, und Kriminalhauptkommissar a. D. Heiner Riemenschneider aus Kell am See kann der Versuchung nicht widerstehen. Er muss ermitteln. Dies ist die Ausgangssituation für Damals im November:

Aus der Bechreibung des Verlages:

Was sich auch immer an Allerheiligen 1970 im Wald bei Kell zugetragen hat: Johannes Ippendorf, das Opfer, hat dieses Geheimnis mit ins Grab genommen. Der Hauptverdächtige, Ippendorfs Freund, Werner Dresse wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen.
Doch Kriminalhauptkommissar a. D. Riemenschneider hat mit diesem Fall noch nicht abgeschlossen. – Auch nach zwölf Jahren nicht! Aber dann führt im Oktober 82 eine Feier in Kell ihn und Dresse, der seit damals in Koblenz lebt, aufs Neue zusammen, und der Ermittler im Vorruhestand erkennt seine Chance. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, während irgendwo ein Mann lebt, der zahlen soll, damit ein anderer schweigt. (Zitat)

 

HANS SCHWARZ

 MAINZER AFFÄRE
2003, Pandion Verlag, Simmern, 244 Seiten, ISBN: 3-934524-40-0

 Aus dem Text der Buchrückseite:
"Was befindet sich in Safe zwölfvierunddreißig der Berliner BeroBank? Angeblich etwa drei Millionen Mark, die von der DDR für Auslandseinsätze dort deponiert worden sein sollen. Und noch etwas soll der Safe enthalten: die so genannte "Koblenzer Flakakte" aus dem Zweiten Weltkrieg, die geeignet ist, Schadensersatzansprüche zu stellen. Der Mieter des Safes, Ex-Agent Anton Trappe ist in Mexiko mittel- und anhanglos verstorben, somit erbt der Staat, was er gar nicht haben will.
Für einige Personen, scheint das historische Papier von großem Interesse zu sein, allen voran die gebürtige Berlinerin Silke Bahro, Angestellte der Bank of Amerika in San Franzisco, die sich bei der BeroBank bewirbt.
Viel Geld winkt, seitdem US-Rüstungsfabrikant Andrew R. Choate eine Million Dollar Erfolgsprämie ausgesetzt hat, für den, der das Schicksal seines über dem Hunsrück abgeschossenen Vaters aufklärt.
Choate bittet den engagierten Koblenzer Reporter Klaus Dick, Licht ins Dunkel zu bringen. Dessen Recherchen an Rhein und Mosel stoßen nicht nur auf Gegenliebe, wirbeln sie doch längst verwischt geglaubten Staub wieder auf."
(Zitat)

 HUNSRÜCK AIRPORT
 2004, Pandion Verlag, Simmern, 289 Seiten, ISBN: 3-934524-45-1

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Flughafen Frankfurt-Hahn anno 2004. Der eingemauerte Leichnam sorgt für Aufsehen. Fest steht, der Tote ist Flight Lieutenant Stanley Frederic, der 1953 spurlos verschwand, so wie zur gleichen Zeit ein gewisser Marine-Offizier namens Jim Pollack auf dem Karibikstützpunkt Liberty Harbor. Vordergründig besteht kein Zusammenhang, nur beide waren Brüder, Mordbrüder aus Minsk, Angehörige der berüchtigten Kaminsky-Brigade, die freiwillig in die Waffen-SS eintraten.
Ein dubioses Bekennerschreiben taucht im Fall Frederic auf. Ablenkungsmanöver, findet Klaus Dick, zumal von amerikanischer Seite auffällig gemauert wird. Der engagierte Reporter der Rhein-Mosel-Nachrichten beginnt zu recherchieren, fliegt mehrmals in die Karibik, spricht mit Zeitzeugen auf dem Hunsrück, deren Erinnerung noch nicht verblasst ist, als die Amerikaner begannen, den Fliegerhorst Hahn zu errichten und zum Bau reihenweise Nazis rekrutierten, was bei den Deutschen auf wenig Verständnis stieß, ja sogar teilweise Hass erzeugte. Liegt hier der Schlüssel zum Mordmotiv an den beiden Brüdern?"
(Zitat)

GOTTES LETZTER ENGEL
 2005, Pandion Verlag, Simmern, 289 Seiten, ISBN: 3-934524-65-6

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Aus dem Koblenzer Bundesarchiv werden Dokumente über die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse entwendet. Um die Strafverfolgung zu unterbinden, wird plötzlich die Stadt Koblenz erpresst. In die Berliner Christian Friedrich Flick Collection ist ein Bild geschmuggelt worden, das die ukrainische Sängerin Bella darstellt, die den schönen Beinamen "Gottes letzter Engel" tragen soll. Auch sorgt der Erfrierungstod des Schriftstellers Georg Siebert für Diskussionsstoff. Dem New Yorker Crash durch Zufall entkommen, wird ihm drei Jahre später das Dornengestrüpp des Koblenzer Stadtwaldes zum Verhängnis. Zweifel an der Unfalltheorie kommen auf, zumal Sieberts noch unveröffentlichtes Werk mit eben diesem Titel "Gottes letzter Engel" unbequeme historische Wahrheiten über die Nachkriegszeit enthalten soll, die nicht jedem Heutigen schmecken dürften. Zudem sind Teile des Manuskriptes verschwunden.
Nicht nur der Journalist Klaus Dick stellt sich die Frage, wie es der Sängerin Bella gelang, über zwei Jahrzehnte für die Sowjets alliierte Militärbasen auszukundschaften, ohne dass sie enttarnt wurde."
(Zitat)

  

HANNES WILDECKER

Informationen zu den Krimis von Hannes Wildecker (Pseudonym von Hans J. Muth) finden Sie auf einer eigenen Internet Seite mit Namen Tatort Hunsrück.

 

DER TOTE IM TANN:
 
2007, Der Tote im Tann, Matergloriosa Verlag, Trier, 194 Seiten, ISBN 978-3-9811323-9-7, 8.90 €

Aus dem Inhalt:
"Im Waldhausener Forst wird unter makabren Umständen eine  männliche Leiche gefunden. Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann wird auf den Fall angesetzt, gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Lena, die gerade von der Schulbank ins harte Polizeileben versetzt wurde. Die Ermittlungen ergeben, dass der Tatort an anderer Stelle liegt und der Tote eine dubiose Vergangenheit hatte, die auch Spürmann mit ihm teilt. Denn er und der Ermordete haben, wenn auch meist zu unterschiedlichen Zeiten, im gleichen Dort gelebt. Während der Ermittlungen, in denen es Spürmann offensichtlich nicht nur mit einem Täter zu tun hat, ist ihm sein Stammtisch unbeabsichtigt eine große Hilfe." (Zitat)

 

 

MILCH SO WEISS WIE DER TOD
 
Februar 2008: Milch so weiß wie der Tod, Matergloriosa Verlag, Trier, 204 Seiten, ISBN 978-3-940760-01-2, 8.90 €

Inhalt nach Angabe des Verlages:
"Der Tod eines Landstreichers, eingetreten nach dem Verzehr von Milch einer namhaften Großmolkerei bringt Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann auf den Plan. Gemeinsam mit seiner Kollegin Leni ermittelt er rund um den Erbeskopf, wobei es ihn nach Idar-Oberstein verschlägt.
Nachdem im Stausee Talbrück eine Wasserleiche auftaucht, die offensichtlich ermordet wurde, kann Spürmann eine direkte Verbindung zur Milchverunreinigung herstellen.  Die Ermittlungen führen ihn zu einem Konkurrenzunternehmen in Idar-Oberstein  und zu  Erntehelfern in Trittenheim. Dort erhält er nach turbulenten Verwicklungen den entscheidenden Hinweis und kann als Retter in letzter Not den wahren Täter dingfest machen.
Der zweite Krimi von Hannes Wildecker beschreibt unter anderem die Gegend um den Erbeskopf bis nach Idar-Oberstein bis in die Winzergegend der Untermosel. Seine Erfahrungen als ehemaliger Kriminalbeamter und Kenner des Hunsrücks sind Protagonist Spürmann eine große Hilfe im Zuge der Ermittlungen."(Zitat)

 

DIE BESTIE VOM SAAR-HUNSRÜCK-STEIG
 
September 2008: Die Bestie vom Saar-Hunsrück-Steig, Matergloriosa Verlag Trier, 215 Seiten, ISBN 978-3-940760-07-4, 9.80 €

Aus der Information zum Buch von der Internetseite des Autors.
( http://www.tatort-hunsrueck.de )

"Eine brutale Mordserie an verschiedenen historischen Plätzen auf dem Saar-Hunsrück-Steig ruft Hauptkommissar Heiner Spürmann und seine Kollegin Leni Schiffmann auf den Plan.

Im Zuge der Ermittlungen stoßen sie auf einen vor acht Jahren bei Losheim begangenen Selbstmord eines jungen Mädchens und stellen schon bald eine Verbindung zu den grausamen Verbrechen her, deren Motive ebenfalls in dem saarländischen Ort ihren Ursprung haben." (Zitat)

Nach seinen beiden ersten Romanen („Der Tote im Tann“ und „Milch so weiß wie der Tod“) legt Hannes Wildecker im vorliegenden Werk in punkto Spannung

 

TEUFELSPAKT
April 2009, s,mo Verlag Trier, 256 Seiten, ISBN-13: 978-3940760098, 10,00 €

Aus der Verlagsbeschreibung:
"An verschiedenen Orten des Hunsrücks werdenLeichen gefunden, denen man die Herzen aus dem Leib entfernt hat. Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann und seine Kollegin Leni stehen vor eine großen Aufgabe, zumal die Toten aus Serbien stammen und der Kroatienkrieg alle Spuren ihrer Identität verwischt hat. Wer sind die Täter und welche Motive sind es, die sie zu solch grausamen Taten hinreißen lassen? Sind es dunkle Mächte, die im Okkulten Schwarze Messen lesen und dem Teufel ihre Opfer darbringen? Die Ermittler scheinen einem teuflischen Phantom auf der Spur, doch dann stoßen sie auf einen Hinweis, der sie an einen Ort des Schreckens führt, der das bisher Erlebte in den Schatten stellt." (Zitat)

 

CRUCIATUS - DAS VERMÄCHTNIS
Juli 2010, SWB-Verlag, Stuttgart, 243 Seiten, ISBN: 9783938719435, 12,50 Euro

Der bekannte Hunsrücker Krimi Autor Hannes Wildecker veröffentlicht im August im SWB-Verlag, Stuttgart seinen neuen Roman: Cruciatus - Das Vermächtnis. In diesem Krimiabenteuer führt ein Geheimnis aus der Zeit der Hexenverfolgung zu tödlichen Vorkommnissen in unseren Tagen. Angesiedelt sind die Geschehnisse in der Region Trier / Mosel / Hunsrück.

Aus der Beschreibung des Verlages :

"Cruciatus ist ein schnörkellos erzählter Krimi und eine spannende Abenteuergeschichte gleichzeitig. Schon nach wenigen Seiten befindet sich der Leser auf den Spuren eines kaltblütigen mehrfachen Mörders.

Der geschichtliche Hintergrund der Hexenverfolgungen in der frühen Neuzeit als Ausgangspunkt eines auch in heutige Tage noch ausstrahlenden Unheils zieht den Leser rasch in seinen Bann und die schrittweise Lösung einer rätselhaften aus diesen Tagen überkommenen Botschaft trägt ihr Übriges zur Atmosphäre des Romans bei.

Sympathische Helden, dramatische Verfolgungsjagden, ein fanatischer Killer und eine Schatzsuche bilden hier eine sehr unterhaltsame Krimi- Mischung, die man so nicht jeden Tag zu lesen bekommt. " (Zitat)

 

BLUTBILD,
Oktober 2010, swb-Verlag, Stuttgart, 242 Seiten, ISBN 978-3938719480,  12,50 Euro

Aus der Beschreibung des Verlages:

"In Forstenau hat sich in einer ausgedienten Fuchsfarm eine Sekte niedergelassen, zum Unmut zahlreicher Dorfbewohner und zum Leidwesen des ansässigen Pfarrers Adalbert Schaeflein. Während die Sekte mit ihren Mitteln um die Gunst der Einwohner buhlt, wendet Pastor Schaeflein alle Kraft gegen die Eindringlinge und für seine Pfarrkinder auf.

Nachdem die Mitgliederwerbung der geheimnisumwitterten Gruppe auch noch Erfolg hat, wird neben einer Diskothek in der Nähe des Sektengebäudes eine Tote gefunden. Auf ihrer Stirn ist ein religiöses Zeichen eingebrannt und ihr Körper ist völlig blutleer.

Hauptkommissar Heiner Spürmann und Kollegin Leni Schiffmann finden sich bald schon in einem religiösen Scharmützel wieder und weitere mysteriöse Todesfälle rücken Mitglieder der Sekte immer weiter in einen Kreis von Verdächtigungen, bis ein entscheidender Hinweis zur Klärung der bestialischen Mordserie beiträgt. (Zitat)

 

DIE BRUT DES ADLERS
November 2012,  S.MO-Verlag Trier, 320 Seiten, ISBN 978-3940760401

Aus der Beschreibung des Autors:

An einem abgelegenen Haus am Rande von Hermeskeil, in der Nähe des Waldstadions geschehen grausame Morde. Sie weisen das gleiche Muster einer Tat auf, die vor 18 Jahren in diesem Haus geschah. Ein dort mit seiner Lebensgefährtin und 12-jährigen Tochter lebender Angehöriger der US-Streitkräfte in Baumholder wurde von 4 unbekannten Männern überfallen und getötet, seine Frau vergewaltigt. Die Tochter konnte fliehen und wurde von Nachbarn am Ortsrand aufgenommen.
Die Ehefrau des Soldaten fand nicht mehr in das normale Leben zurück und erhängte sich, nachdem ihre Tochter 18 Jahre alt geworden war.

18 Jahre nach dem grausamen Verbrechen wird eine Leiche im Hinterhof dieses Hauses gefunden, auf die gleiche Art und Weise hingerichtet, wie damals der US-Soldat. Erst finden die Ermittler keinen Bezug zu der Tat, doch als dann ein zweiter Toter an der gleichen Stelle gefunden wird, können sie schließlich einen Bezug herstellen. Es
handelt sich offensichtlich um Mitglieder der Bande von damals.
Ein Redakteur des Trierischen Volkfreunds lernt Maggie, die aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt ist, kennen und lieben. Er ahnt nicht, dass er in den Fall von damals, den er in einem Sommerloch als Story "aufwärmen" will, mehr und mehr verstrickt wird.

Kriminalhauptkommissar Overbeck (ja, einfach nur Overbeck. Sein Vorname scheint ihm nicht geeignet, ihn der Öffentlichkeit zu präsentieren) löst in dem neuen Roman seinen Vorgänger Heiner Spürmann beim Trierer Polizeipräsidium ab. Spürmann ist dem Ruf der Polizeischule in Hahn gefolgt und nun dort als Dozent tätig.
Gemeinsam mit Leni jagt er einem Phantom hinterher und mithilfe von Presse und Zeitzeugen kommen sie einer Wahrheit auf die Spur, die selbst ihnen als erfahrene Ermittler ein Wechselbad der Gefühle bereitet.
(Zitat)

 

Ebenso erschienen:

Hand J. MuthNAHTLOS, S.MO-Verlag Trier, 408 Seiten, März 2012, ISBN 978-3-940760-33-3, 12,- Euro

Aus der Beschreibung des Verlags:

"Als Monsignore Paolo Tremante im Vatikan die aramäischen Zeilen liest, glaubt er an eine Sensation, die es zu verhindern gilt.

Ist es tatsächlich der einzig richtige Rock Christi, auf dessen Existenz an einem geheimen Ort hingewiesen wird?

Wer war dergeheime Apostel“, der den Tribun, der den Rock unter dem Kreuz gewann, erschlug und die Tunika dann an sich nahm?

Es beginnt eine todbringende Jagd nach den Briefen, in die ein französischer ehemaliger Legionär, ein Beauftragter des Vatikans, eine Archäologen-Gruppe und ein Beauftragter des Bistum Trier verwickelt werden. Der erste Fall für Commissario Sparacio führt ihn während seiner Ermittlungen in Rom auch in die ägyptische Wüste bis hin nach Jerusalem."

Eine Rezension zu diesem Krimi finden Sie unter: http://krimiundco.wordpress.com/2012/02/04/rezension-rom-thriller-nahtlos-von-hans-j-muth/

 WOLFGANG ZIEGLER

 KATZENSPUREN
 2004, Pandion Verlag, Simmern, 268 Seiten, ISBN: 3-934524-48-6

Aus dem Text der Buchrückseite:
"Furchtbare, unerklärliche Dinge geschehen bei einer abgelegenen Felsengruppe am südlichen Rande des Soonwaldes. Ein Forstmitarbeiter ist das erste Opfer. Getötet von einem katzenähnlichen Ungeheuer. Angst und Schrecken herrschen von nun an in dem kleinen Ort Simmertal.
Kommissar Bergmann vom LKA Mainz wird in die Gegend abberufen und soll Licht ins Dunkel bringen. Er kann sich die Vorfälle nicht erklären.
Auch seine Beziehung zu einer schönen Simmertalerin, die tiefer in die Angelegenheit verstrickt ist als es scheint, bringt ihn nicht auf die rechte Spur. Bis eines Tages ein Unbekannter Kontakt zu ihm aufnimmt, der über brisantes Wissen verfügt."
(Zitat)

Der Roman enthält eine ganze Reihe von Fantasy-Elementen, insofern handelt es sich hier nicht um einen Krimi im klassischen Sinn. Die Mischung aus Grusel-, Fantasy- und Krimi-Elementen ist spannend und gut lesbar. Manchmal schleichen sich jedoch auch für Laien erkennbare stilistische Schwächen ein. Der Handlungsplot erscheint darüberhinaus nicht immer einleuchtend und auch in einzelnen Details überzogen. Wer aber auf der Suche nach kurzweiliger Unterhaltung ist, kann hier zugreifen.

Komissar Bergmann sowie die mysteriöse Kristine von Leban finden sich auch im zweiten Krimi des Autors:

TODESPFORTE AM RHEINGRAFENSTEIN
Naheland-Krimi, Band 1
2005, Verlag Stefan Kehl, Hamm am Rhein,  256 Seiten, ISBN: 3-935651-23-6

Aus dem Text der Buchrückseite
"Ein Mordfall erschüttert das beschauliche Kurstädtchen Bad Münster am Stein: Am Ufer der Nahe wird der Heimatforscher Alois Rauch tot aufgefunden - im Rücken einen antiken Bronzepfeil. Im Schatten des Rheingrafenstein nimmt Kommissar Bergmann die Ermittlungen auf, bemerkt jedoch bald, dass nicht nur die Tatwaffe ungewöhnlich ist. Der Ermordete war der Legende vom Schattentor auf der Spur und für dieses mysteriöse Tor interessieren sich auch andere: Warum will die geheimnisvolle Kristine von Leban es unbedingt finden? Weshalb engagiert die Witwe des Heimatforschers einen Privatdetektiv? Und was weiß die attraktive Elfi Neureuther? Erst als sich die Ereignisse an der Ruine Rheingrafenstein überschlagen, wird Bergmann klar, dass er Rauchs Mörder in dieser Zeitlichkeit nicht mehr finden wird." (Zitat)